Grün, grüner, am Grünsten!

 

Sobald ich von der großen, lauten Diagonal, der Hauptverkehrsachse in Barcelona, den Garten Pedrables betrete und ein paar Schritte gehe, fühle ich mich wie in einer kleinen grünen Oase. Der peruanische Pfefferbaum macht sofort Lust auf mehr.

Vom Weiten sehe ich hochwachsene Pinien: wie eine Gruppe älterer Herren stehen sie da und unterhalten sich über das Wetter. Natürlich entdecke ich auch Olivenbäume, Eukalytpusriesen und Palmen. Was für eine große Freude, von diesen Schönheiten im täglichen Stadtbild umgeben zu sein! Es geht weiter zum Bambus. Viel Bambus. Ein kleiner Weg erlaubt mir, diesen “Wald” zu betreten. Automatisch geht mein Blick nach oben: grün, grüner, am Grünsten! Direkt neben dem Bambusgarten befindet sich eine wunderbare Pergola (erbaut von Antonio Gaudí), die zum Verweilen einlädt. In diesem Moment ärgere ich mich, dass ich kein Proviant mitgenommen habe, denn hier wäre ein Picknick sehr passend gewesen. Insgesamt gibt es hier viele kleine Rückzugsorte.

Der Garten gehört zu dem Palau de Pedrables (Palast von Pedrables), der etwas versteckt im hinteren Teil des Gartens liegt. Der Palast war einst der Sitz der spanischen Königsfamilie, wenn sie zu Besuch in Barcelona war. Heutzutage gehört das Gebäude der Stadt und es finden u.a. kulturelle Veranstaltungen statt. Der Garten ist sehr gut angebunden, und weitere Highlights liegen in unmittelbarer Nähe. Also ein absolutes Muss für Grünliebhaber und der perfekte Ort, um eine kleine Pause von der vibrierenden Stadt zu machen.

 

 

 

 

Neueste Beiträge

Kategorien

runaleo Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.